Abgemahnt und jetzt?

Der Tag X ist gekommen. Eine Abmahnung liegt im Briefkasten. Was soll man jetzt tun?

Hier ein paar allgemeine Tipps :
Ruhe bewahren. „Was für ein toller Tipp. In dem Schreiben steht ich soll paar Tausend Euro abdrücken und der erzählt mir hier was von Ruhe bewahren.“ So lächerlich es klingt, es ist Wahr. Wenn man in Panik verfällt und sich schon Horrorszenarien ausdenkt, hilft das nicht weiter. Das erste was man machen sollte, ist die Seite oder die entsprechende Passage erst einmal offline zu schalten. Die Gebühren sollte man jedoch nicht sofort bezahlen. Als erstes sollte man prüfen ob es sich nicht um Abzocke handelt. Auf jeden Fall muss man reagieren. Es empfiehlt sich einen Fachanwalt zu Rate zu ziehen.

Wenn sich tatsächlich herausstellt, dass es eine Massenabmahnung ist, sollte man weitere Abgemahnte suchen und sich gemeinsam wehren. Es viele Fälle von Abmahnung in denen der Abmahner zur Abmahnung gar nicht berechtigt ist. Man versucht es des Geldes werden trotzdem. Auf gut Glück werden Abmahnungen verschickt. Wir ja eh keiner merken, oder?
Bei Massenabmahnungen zur Abzocke müssen die Gebühren nicht bezahlt werden. Dabei ist der Abgemahnte dafür verantwortlich es zu beweisen. Merke: Pro Sachverhalt darf nur einmal abgemahnt werden. Wer schon abgemahnt wurde und nach einigen Tagen kommt eine weitere Abmahnung wegen der gleichen Sache von einem anderen Anwalt, so muss man für die weitere Abmahnung nicht Zahlen. Man sollte dem Abmahner trotzdem mitteilen, dass er Pech hat und man schon deswegen von XYZ abgemahnt wurde. Kurz gesagt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

Eine Abmahnung sollte man von einem Fachanwalt prüfen lassen, da eine Abmahnung oft nicht im Interesse der Sache, sondern aus purer Geldgier einiger schwarzen Schafe erfolgt.

Be Sociable, Share!

Autor:
Datum: Sonntag, 9. März 2008 14:27
Trackback: Trackback-URL Themengebiet:

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren